Skip to main content

Press Releases

Bettina Deuretzbacher
Head of Marketing & Communications

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Mobil: +43 660 831 25 15

News

Bild zum Artikel: Funktionale Sicherheit neu gedacht
05. Juni 2023

Funktionale Sicherheit neu gedacht

SPS Magazin Coverstory |

Im Zuge des Application-Engineerings auch funktionale Sicherheit zu berücksichtigen, gestaltet sich heute anspruchsvoller denn je. Getrennte Tools für Safety- und Application-Engineering, langwierige Zertifizierungen und der Fachkräftemangel standen der erforderlichen Flexibilisierung der Engineering-Prozesse bislang im Weg. Abhilfe verspricht ein Lösungsansatz von Neuron Automation.


Bild zum Artikel: Safety-Engineering einfach integriert
14. Oktober 2022

Safety-Engineering einfach integriert

Hanser Automotive |

Die Umfrage wurde vom SPS-MAGAZIN des TeDo Verlags, der Neuron-Gruppe (Beteiligung durch logi.cals und ISH Ingenieursozietät) als Industriepartner sowie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg (Lehrgebiet Fabrikautomation in der Fakultät Maschinenbau) als wissenschaftliche Begleitung entwickelt und zwischen Mai und September 2021 durchgeführt. 


Bild zum Artikel: Interview: Kein New Kid on the Block
06. Oktober 2022

Interview: Kein New Kid on the Block

SPS Magazin |

In den vergangenen Monaten war immer wieder von Neuron Automation zu hören, und manch einer fragt sich, ob hier ein neuer Player am Markt ist. Bei genauerem Hinsehen entdeckt man bekannte Automatisierer wie Logi.cals und ISH Ingenieursozietät hinter Neuron. Das SPS-MAGAZIN sprach mit Michael Plankensteiner, seit 2016 als CEO in dem Unternehmensverbund tätig.

Bild zum Artikel: Offene Entwicklungsumgebungen eröffnen neue Wege in der industriellen Automatisierung
12. September 2022

Offene Entwicklungsumgebungen eröffnen neue Wege in der industriellen Automatisierung

SPS Magazin | 

Um angesichts immer schneller wechselnder Bedarfe in der Produktion wettbewerbsfähig zu bleiben, führt kein Weg mehr am Aufbau hochflexibler, vollvernetzter Prozesslandschaften vorbei. Das stellt hohe Anforderungen an die Applikationsingenieure: Sie sollen in immer kürzeren Entwicklungszyklen immer komplexere Anwendungen realisieren und dabei auch den zunehmend strengeren Sicherheitsvorschriften gerecht werden. Abhilfe verspricht der Einsatz plattformunabhängiger Entwicklungsumgebungen.

Bild zum Artikel: Neuron Automation beteiligt sich an IncQuery Labs
03. Mai 2022

Neuron Automation beteiligt sich an IncQuery Labs

AUTlook.at |

Die Wiener Holding Neuron Automation GmbH hat Anteile des Software Engineering Hauses IncQuery Labs übernommen. Ziele des Investments sind die Erweiterung des Lösungsportfolios im Bereich Software Engineering Lösungen für die industrielle Automatisierung sowie der Ausbau der internationalen Marktpräsenz, mit besonderem Fokus auf den USA.


Bild zum Artikel: Automation 2025 – Umfrage zur Zukunft der Automatisierung
11. Februar 2022

Automation 2025 – Umfrage zur Zukunft der Automatisierung

Der Maschinenbau.de |

Die Umfrage wurde vom SPS-MAGAZIN des TeDo Verlags, der Neuron-Gruppe (Beteiligung durch logi.cals und ISH Ingenieursozietät) als Industriepartner sowie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg (Lehrgebiet Fabrikautomation in der Fakultät Maschinenbau) als wissenschaftliche Begleitung entwickelt und zwischen Mai und September 2021 durchgeführt. 


Bild zum Artikel: Interview: Smart Factory – aber mit Sicherheit
22. November 2021

Interview: Smart Factory – aber mit Sicherheit

Electroniknet.de |

Um beim Anwendungs-Engineering auch Safety-Funktionen genug berücksichtigen zu können, sind wegen knapper Ressourcen und wachsender Komplexität neue Ansätze nötig. Die logi.cals GmbH aus St. Pölten und die ISH GmbH aus Kreuztal zeigen jetzt gemeinsam als Neuron Automation, wie diese aussehen können.


Bild zum Artikel: Zukunftssichere Industrie 4.0-Wertschöpfungsnetzwerke
16. November 2021

Zukunftssichere Industrie 4.0-Wertschöpfungsnetzwerke

Smact Magazin |

Der unaufhaltsame Trend zur Smart Factory und zur vollvernetzen Wertschöpfung stellt hohe Anforderungen an Applikationsingenieure. Sie sollen Automatisierungslösungen realisieren, die starre Produktionsumgebungen in hochflexible Wertschöpfungsnetzwerke verwandeln und so die Wettbewerbsfähigkeit von Industriebetrieben sichern. Voraussetzung dafür sind plattformunabhängige Entwicklungsumgebungen wie die Open Automation Architecture von logi.cals.


Bild zum Artikel: Safety auch mit knappen Ressourcen erfolgreich umsetzen
22. September 2021

Safety auch mit knappen Ressourcen erfolgreich umsetzen

P&A by INDUSTR.com |

Die Hersteller sind gefordert, Sicherheitsfunktionen einfach und flexibel an verschiedene Anwendungen anpassbar zu implementieren. Doch die Ressourcen sind oft knapp, die Anforderungen immer komplexer. Auf der INDUSTRY.forward Expo zeigten Heinrich Steininger und Simon Spitzer, wie Sie dem mit neuen Ansätzen und Konzepten begegnen.